Augen auf bei der Parkplatzwahl

Eine Sache, die ich immer wieder beobachte und die mich immer wieder wütend macht, sind Fahrzeuge, die auf dem Familienparkplatz vor dem Supermarkt stehen ohne, dass ein Kind in der Nähe ist. Was mich aber wirklich nervt, sind die blöden Ausreden der Menschen, wenn Sie auf ihr „falsch“ parkendes Auto hingewiesen werden.

Ja, ich weiß, die Schilder sind nur eine Empfehlung und nicht zwingend zu beachten. Aber es geht hier doch um das gesellschaftliche Miteinander. Es geht darum, Müttern, Vätern oder anderen Autofahrern mit Kleinkindern das Ein- und Aussteigen ins Auto zu erleichtern. Diejenigen von euch, die schon mal versucht haben eine Babyschale auf einem „normalen“ Parkplatz ins Auto zu stellen, wissen wovon ich schreibe. Einmal konnte ich sogar die Türen auf beiden Seiten überhaupt nicht öffnen und habe die Babyschale durch das Fenster buxiert.

Also, diese Parkplätze haben Ihre Berechtigung! Es wäre schön, wenn ein paar mehr Menschen aus Rücksicht auf AutofahrerInnen mit kleinen Kindern ihre Autos auf die für sie vorgesehenen Parkplätze stellen könnten. Ja, die sind häufig sehr schmal, weil nicht auf unsere großen Autos ausgelegt. Aber da lässt sich noch einfacher eine Lösung finden als mit kleinen Kindern. Und ich meine mit wirklich kleinen Kindern. Sobald Kinder nicht mehr aus Sitzen ausgehoben werden müssen, ist auch da kein vermehrter Platzbedarf mehr gegeben.

Was meint ihr, ist es die pure Ignoranz der Menschen? Ist es Egoismus oder einfach Blödheit? Ich für mich habe festgestellt, es ist auf jeden Fall ein Phänomen, das generationsübergreifend auftritt. Wie seht ihr das?

Liken und teilen:-)