Pressefreiheit wird mit Füßen getreten

Ich schau mir die Causa Böhmermann nun schon die ganze Zeit an. Und je mehr ich dazu höre und lese, desto mehr kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Wie kann es sein, dass die Bundesregierung überhaupt darüber nachdenkt ein Strafverfahren gegen Böhmermann zuzulassen? Wir leben in einem freien Land in dem Meinungs- und Pressefreiheit groß geschrieben wird. Dachte ich zumindest.

Es geht hier nicht darum, ob man die Person Böhmermann oder das was er gesagt hat gut heißt, es geht darum wie damit umgegangen wird. Ich selbst kann mit Böhmermann nicht viel anfangen. Aber das tut nichts zur Sachen. Was allerdings in meinen Augen relevant ist, ist dass ein Staatschef, der Menschenrechte mit Füßen tritt, über einen Künstler gestellt wird, der seine Meinung äußert. Noch schlimmer, er hat nicht mal seine Meinung frei geäußert sondern ein Exempel statuiert. Er hat in meinen Augen aufgezeigt wie abhängig wir von anderen Ländern zu sein scheinen. Sonst könnte man Erdogans Ersuchen einfach unter den Tisch fallen lassen. Da muss noch mehr sein. Vielleicht ist es die Flüchtlingsthematik, aber vielleicht ist da auch noch etwas anderes. Wer weiß das schon.

Was bringt eine Bundeskanzlerin, die sich über Wochen und Monate gegen den Widerstand zu ihrer Flüchtlingspolitik gestellt hat nun dazu einem solchen Gesuch von Erdogan nachzukommen? Wo ist ihr Rückgrat, das sie in den vergangenen Monaten bewiesen hat?

Ich tue mich mit der Sache gerade ziemlich schwer, vermutlich weil das Thema zwei meiner Reizthemen trifft. Zum einen den Eingriff in die Pressefreiheit, zum anderen, das finde ich viel schlimmer, die mangelnde Auseinandersetzung, die geistige Unflexibilität vieler Menschen, die nur hören was sie hören wollen. Die bei Facebook und Co. das Schmähgedicht ohne Kontext teilen, die kommentieren ohne drüber nachzudenken, nur um etwas gesagt zu haben.

Und maßlos enttäuscht bin ich vom ZDF, das die eigene Redaktion zensiert hat, anstatt sich hinter Böhmermann und sein Team zu stellen. Das hätte Größe gezeigt, so wurde der Stein erst richtig ins Rollen gebracht.

Mich würde interessieren, was Böhmermann sich von diesem Auftritt erhofft hat, ob er diese Tragweite erahnt hat. Auf jeden Fall hat er für mich etwas sehr wichtiges erreicht, es wird über Meinungs- und Pressefreiheit, journalistische Darstellungsformen und Moral diskutiert. Das ist immer wichtig und gut.

Liken und teilen:-)

2 Gedanken zu „Pressefreiheit wird mit Füßen getreten

  1. Dirk Mengel sagt:

    Was das ZDF angeht glaube ich, dass das Löschen aus der Mediathek Teil des Konzepts war, um das ZDF aus der Schusslinie zu nehmen, und gleichzeitig Aufmerksamkeit zu erzeugen. Nicht umsonst würde es ja schon in der Sendung vorausgesagt.
    Was die Bundesregierung angeht, fände ich es fast besser, wenn sie die Anfrage durchwinken. Denn das würde – weil aus mehreren Gründen recht sicher ist, dass hier keine Verurteilung erfolgen wird – der Aktion in Hinblick auf den internationalen Fokus auf unser Presserecht, Freiheit der Kunst etc. besser tun als ein nicht notwendiger Schutz vor dem Prozess durch eine Absage.. In dem Prozess kann Böhmi eigentlich nur gewinnen…

    • kschil81 sagt:

      Beim ZDF könntest du Recht haben. Die Sache mit dem Prozess sehe ich etwas anders. Ich empfinde es als falsches Signal, wenn es überhaupt zum Prozess kommt. Ich fände das Statement stärker einen Prozess gar nicht erst zuzulassen.

Kommentare sind geschlossen.